Es ist wieder einmal Vorlesetag an der Regenbogen Grundschule. Die Rabenklasse 1b betritt den Musikraum und stutzt! In der Mitte des Raumes steht nämlich ein kleiner roter Pappkoffer an dem ein Ballon hängt. Nachdem alle Kinder im Halbkreis sitzen,sollen diese zunächst erraten, was den diese beiden Dinge zu bedeuten haben. Die Kinder finden natürlich schnell heraus, dass es diesmal in der Vorlesestunde um eine Reise geht.

Sarah bückst von zuhause aus, nachdem sie ihren Koffer vorher gepackt hat. Zusammen mit ihrem Reifen, durch den die Löwen springen sollen und einem Luftballon geht sie zum Circus. Es gibt zu wenige Geschichten, in denen der Held ein kleines Mädchen ist. Aus diesem Grund wurde diese Geschichte zum interaktiven Vorlesen ausgewählt.

Die Wahl, des Mädchens, die die Sara spielen soll, ist schnell geklärt und sie nimmt ihre Rolle während der ganzen Vorlesestunde sehr ernst, hat aber auch sehr viel Spaß dabei. Die Klasse, spielt das Zirkuspublikum und muss zwischendurch aber auch mal eine Löwengruppe darstellen, die bei der Dressur von Sara brav auf den Stühlen „Männchen“ macht und lautstark brüllt. Danach dürfen alle Löwen noch durch den Reifen am Boden springen. Eine Welt Sensation gibt es auch noch, als alle Löwen rückwärts durch den Reifen springen oder besser klettern!

Nachdem Sara den Messerwerfer und die Trapezkünstler besucht und kennen gelernt hat, kommt sie schließlich zum Clown, der von der Idee begeistert ist, mit ihr eine gemeinsame Clownnummer zu spielen. Sara wird nun entsprechend als Kinderclown mit einer roten Nase zurecht gemacht und auf geht es in die Manege! Nicht alles klappt bei der Vorführung, wie es ausgemacht war, aber die Zirkusbesucher lachen und das Seifenblasenpusten, das hat ganz viel Spaß gemacht.

Sara beschließt dennoch wieder nach Hause zu ihren Eltern zurückzugehen, weil die sich sicherlich Sorgen machen. Ach ja, die rote Clownnase darf unsere Sara natürlich als Erinnerung an diesen wunderschönen Zirkustag behalten, damit sie zuhause von ihrem heutigen Abenteuer in der Schule erzählen kann

Durch das interaktive Vorlesen von Herrn Störmer (siehe Fotos) wird die Lesemotivation der Kinder nachhaltig gesteigert. Die Bücher können im Anschluss in der Schülerbücherei ausgeliehen und nochmals gelesen werden. Häufig nehmen die Kinder dies in Anspruch, wenn sie im zweiten Schuljahr sind und selbst richtig lesen können.

Quelle: Bericht der Regenbogen Grundschule

!-- Matomo -->